Elternrat

Liebe Eltern!

Sind Sie gerne gut informiert und packen gerne auch mal an? Es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun! Jeder kann etwas dazu beitragen, den Schulalltag der Kinder zugestalten. Ob im Elternrat, als Elternvertreter oder ohne „offizielles“ Amt, je mehr Eltern sich engagieren, desto besser! Oft bedarf es dazu nicht einmal eines allzugroßem zeitlichen Aufwandes.

Etwa einmal im Monat wird zu einer schulöffentlichen Elternratssitzung eingeladen, d.h. jedes Elternteil ist willkommen, um an diesem Informations- und Erfahrungsausstausch teilzunehmen Hier bietet sich die Gelegenheit, selbst ein schulisches Anliegen vorzutragen und das Neueste von der Schulleitung zu erfahren. Aktive Mithilfe kann auf vielfältige Weise geleistet werden: In den einzelnen Klassen z.B. als Unterstützung der Lehrkräfte bei schulischen Verantstaltungen wie Ausflügen oder Sportverantstaltungen bzw. als ElternvertreterInnen der jeweiligen Klasse.

 

Ein Mitmach-Überblick:

Der Elternabend

Neben dem gegenseitigen Kennenlernen soll der erste Elternabend eine Übersicht über den geplanten Verlauf des Schuljahres mit seinen unterrichtlichen und pädagogischen Schwerpunkten geben – für Eltern eine gute Gelegenheit, Einblick in den Schulalltag ihrer Kinder zu bekommen. Wenn Sie etwas Spezielles über das neue Schuljahr wissen wollen, können am Elternabend Ihre Fragen sicher beantwortet werden. Sie selbst können aus Ihrer Erfahrung und durch Ihr Wissen um die Fähigkeiten Ihrer Kinder wertvolle Anregungen und Tipps geben.

Am ersten Elternabend wird auch die Klassenelternvertretung gewählt. Die Tagesordnung der Elternabende gestalten die ElternvertreterInnen der Klasse gemeinsam mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer. Fragen Sie möglichst viele Eltern, welche Themen sie auf die Tagesordnung setzen möchten.

Die KlassenelternvertreterInnen sind Mitglieder der Klassenkonferenz. Gemeinsam mit den in der Klasse unterrichtenden Lehrkräften beraten die KlassenelternvertreterInnen über das Wohl der Kinder in der Klasse. Sie bekommen von den Lehrkräften alle notwendigen Auskünfte, die sie für diese Aufgabe brauchen. Vor Zeugniskonferenzen erhalten sie Gelegenheit, zu allgemeinen Fragen der Zeugniserteilung Stellung zu nehmen.

Die KlassenelternvertreterInnen wählen den Elternrat. Am Anfang des Schuljahres findet die Elternvollversammlung statt. Hierbei werden auch die neuen Mitglieder für den Elternrat gewählt. Der Elternrat wählt aus seiner Mitte einen Vorstand (Vorsitz, stellvertretenden Vorsitz und Schriftführung), die Mitglieder der Schulkonferenz, das Mitglied im Kreiselternrat und das Mitglied im Vorstand des Schulvereins.
Die Mitglieder werden im Rahmen der Elternvollversammlung von den KlassenelternvertreterInnen für drei Jahre gewählt. Wählbar sind alle Eltern. Gewählt wird der Elternrat von allen KlassenelternvertreterInnen. Alle Eltern können sich wählen lassen, nicht nur die KlassenelternvertreterInnen!
Der Elternrat vertritt die gemeinsamen Interessen aller Eltern der Schule.

Unsere Schule setzt das Schulprogramm um. Auch in diesem Jahr haben wir eine Menge Anliegen, die es gegenüber der Schulleitung, der Schulbehörde und der regionalen Öffentlichkeit zu vertreten gibt.

Die Schulkonferenz:
Der Elternrat entsendet gleich viele Mitglieder wie der Schülerrat und die Lehrerkonferenz in die Schulkonferenz. Hier werden die für unsere Schule wichtigen Angelegenheiten beraten und beschlossen.

Natürlich gibt es noch mehr zu tun. Über die Belange unserer Schule hinaus arbeiten Eltern mit in: Kreiselternrat und Elternkammer.

Der Elternrat vertritt die gemeinsamen Interessen aller Eltern unserer Schule. Der Elternrat informiert die Eltern oder die Klassenelternvertretungen über aktuelle Schulfragen und vor wichtigen Entscheidungen der Schulkonferenz. Zusammen mit der Schulleitung und den Lehrkräften wirkt der Elternrat bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule mit. Der Elternrat setzt sich in der regionalen Öffentlichkeit für die Belange der Schule ein.